Küsse in der U-Bahn

Mir fiel neulich auf, dass ich es als positiven Effekt von Homophobie ansehe, dass die meisten homosexuellen Päarchen in der U-Bahn nicht genauso ungeniert knutschen würden wie manche heterosexuelle Päarchen das tun.
So grundsätzlich ist es nicht verkehrt sich mal zu überlegen ob anderen Menschen das vielleicht auf den Keks gehen könnte wenn man sich in ihrer Gegenwart intensivst gegenseitig die Zunge in den Hals steckt.
Erweitern wir also „their sexuality is okay but they shoudn’t display…“ auf hemmungsloses, unästhetisches (hetero-)Geknutsche in der U-Bahn.
Jetzt möchte ich gern noch anfügen, dass es um so schöner wäre wenn alle Menschen, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung, aus Menschenfreundlichkeit und nicht aus Angst vor Gewalt oder anderen Formen von Homophobie, ihren Beifahrern den Anblick von Speichel und Zungen und das hübsche Geräusch von Schmatzen und Schlürfen ersparen könnten (das war gerade der anti-Homophobie, pro-Respekt Aufruf).

So, genug rumgemoralapostelt. Jetzt füge ich noch schnell an, dass ich knutschen in der U-Bahn okay finde wenn die Schmerzgrenzen der Umstehenden nicht gefährdet werden. Egaaaaaal ob’s homo- oder hetero-Päarchen sind.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf deutsch geschrieben, lesbisches/homosexuelles abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Küsse in der U-Bahn

  1. Khaos.kind schreibt:

    Danke dass du den Gedanken „Es ist mir egal, wen du begehrst aber ich mich nervt es mit ansehen zu müssen, wie weit deine Zunge in den Rachen deiner Partnerin/deines Partners passt“ ausformuliert hast :)
    Ich weiß nie, wie ich das sagen soll. Nun hab ich was, auf das ich verweisen kann.

  2. Pantaleón schreibt:

    ich verstehe nicht den sinn dieses posts nicht. erst den missmut über eine gesunde sexualität(neid) ,schön agitieren und dann prinzipiell nichts dagegen haben.

    thoughts under construction. is there any construction? i doubt that.

    • Ich verstehe den Sinn deines Kommentars nicht.
      „Missmut über gesunde Sexualität“ Wo? Ich will das (aus dem kritisiertem Post) herzitiert haben!
      Denn: Ich liebe gesunde Sexualität. Gesunde Sexualität ist einfach mal das Geilste was es gibt.
      „Neid“ Wo? Was? Wer? Du kannst meine Gedanken lesen? In meinem Post ist nämlich nichts von dem Neid auf heterosexuelle Päarchen (weil die gedankenlos ungeniert knutschen können und ich Angst davor habe in der U-Bahn eine Frau zu küssen. Schließlich könnten homophobe Wichser mir eins auf die Fresse geben. Oder mich vergewaltigen.) zu lesen. Ich bitte erneut um ein Zitat welches das belegt.
      Ich agitiere! Oh ja, ich agitiere! Ich schreibe einen pro-Respekt-Aufruf. /Ironie an/ Pfui, ist das ein ekelhafter Wert. /Ironie aus/

      So, und jetzt hier noch mal alle zum mitmeißeln:
      Ich hab nichts dagegen wenn Menschen nach informierter Entscheidung in gegenseitigem Einverständnis knutschen. Ist mir auch egal wie. Es ist mir allerdings nicht egal wenn das Knutschen das ästhetische und emotionale Empfinden anderer Menschen stört. Die Freiheit einer Person hört dort auf wo die einer anderen Person beginnt. Und so, ne.
      Also: Knutschen in der Öffentlichkeit ist meines Erachtens nach bä wenn:
      – man es hören kann (wegschauen geht, weghören nicht)
      – Speichel außerhalb der Münder fließt
      – Zunge(n) zu sehen ist
      – offensiv primäre oder sekundäre Geschlechtsmerkmale welche zur Reproduktion unabkömmlich sind berührt werden (dazu gehören m.E. nach auch Brüste, nicht aber Bart)

      Kannste mir mal deine Konstruktion zeigen bevor du meine Konstruktion als Scheiße bezeichnest? Meckern gilt nicht, bloß besser machen!
      Willste mal was konstruktives machen? Dann korrigier meine Rechtschreibfehler!

  3. fraulinde schreibt:

    Yeah, thoughtsundersonstruction, so Schlabbergeräusche nerven sehr, vor allem im Kino, oder „grinding“ am hellichten Tag. Finde deinen Post sehr wahr und bin auch froh, dass du es ausgesprochen hast. Rechtschreibfehler sind mir nicht aufgefallen, und die seh ich normalerweise sofort. Erwach doch bald aus deinem Winterschlaf, guten Rutsch, fraulinde

    • Hallo Fraulinde,
      Dankeschön für deinen Kommentar! Nun, so ganz bin ich nicht im Winterschlaf – ich versuche nur, meine Energien verstärkt auf mein anderes Projekt zu lenken: wirliebenkonsens.wordpress.com. Außerdem beschäftigen mich auch so viele andere Themen die inhaltlich nicht zum Blog passen. Aber spätestens wenn ich nächstes Jahr anfange gender studies zu studieren wird es hier wieder was zu lesen geben! :) – tuc

  4. fraulinde schreibt:

    TUC,

    diesen Konsens-Blog hat mir eine Freundin ans Herz gelegt. Der ist von dir? Wie toll!!! Muss ich mir demnächst auch noch genauer anschauen.

    Gehab dich wohl und ich freue mich auf weiteren regen virtuellen Austausch,
    herzlichst,
    fraulinde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s